Sie befinden sich hier: Behandlungen / Medi-Taping
Freitag, 13.12.2019

Medi-Taping

„Die meisten Schmerzen sind muskulär bedingt“.

Medi-Taping ist eine Weiterentwicklung des Kinesio-Tapings von Dr. med. Dieter Sielmann. Seither hat er mehrere tausend Patienten erfolgreich behandelt und die Therapieform so verändert, dass er eine Erfolgsquote von 99 % hat. Bisher konnten dadurch viele Operationen verhindert werden.

Alle Erkrankungen, die muskulär bedingt sind, lassen sich damit positiv beeinflussen. Beim Medi-Taping werden elastische, farbige Baumwollbänder, die auf der Rückseite mit einem 100%igen Acrylkleber versehen sind, auf Muskelverläufe geklebt. Der Acrylkleber enthält kein Latex und ist deshalb auch für Allergiker geeignet.

Der Körper erfährt bei jeder Bewegung eine Massage. Da dieses Band den ganzen Tag getragen wird (in der Regel bis zu 2 Wochen), bekommt der Patient somit eine 24stündige Behandlung. Die Zirkulation in dem getapten Bereich ist um ein Mehrfaches erhöht.

Das Band wirkt sowohl auf die lymphatische als auch auf die arterielle und venöse Durchblutung positiv ein. Darüber hinaus beeinflusst das Tape den energetischen Kreislauf und die Akupunkturmeridiane. Die Tape-Bänder sind luft- und feuchtigkeitsdurchlässig und sehr gut wasserbeständig. Baden und duschen sind möglich.

Indikationen

  • Kopfschmerzen:
    Migräne, Knirschen, muskulärer Tinnitus, Schwindelzustände
  • Rückenschmerzen:
    HWS, BWS, LWS-Syndrom, Lumboischialgien, Steißbeinschmerzen, Osteoporoseschmerzen, KISS-Syndrom, Blockaden
  • Gelenkschmerzen:
    Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Schulterschmerzen, Hüftschmerzen, Knieschmerzen, Fingergelenkarthrosen
  • Muskuläre Schmerzsyndrome:
    Fibromyalgie, rheumatische Erkrankungen, Spätfolgen von MS oder Schlaganfall, Muskelfaserrisse, Fersenporn, Morbus, Sudeck, ALS
  • Nervenschmerzen:
    Polyneuropathie, Restless legs, Nervenverletzungen Viscerale
  • Schmerzsyndrome:
    Verstopfung, Dreimonatskoliken, Lymphödeme, Thrombophlebitiden