Sie befinden sich hier: Behandlungen / Spagyrik
Freitag, 13.12.2019

Spagyrik

Das Wort Spagyrik bedeutet trennen und wieder zusammenfügen.

Das spagyrische Herstellungsverfahren basiert auf dem Werk des Schweizer Arztes Paracelsus (1493-1541) und der Weiterentwicklung durch den deutschen Arzt Carl Friedrich Zimpel (1801-1879). Spagyrik nach Dr. Zimpel ist die Brücke zwischen klassischer Homöopathie und moderner Pflanzenheilkunde und zeichnet sich durch charakteristische Besonderheiten aus.

Die Herstellung der spagyrischen Essenz basiert auf drei wesentlichen Stufen, nämlich der Gärung, der Destillation und der Veraschung. Damit werden sowohl organische (Aromaöle) und anorganische Stoffe (Mineralstoffe und Spurenelemente) gewonnen. Die Essenzen haben einen geringen Alkoholgehalt und sind deshalb auch für Kinder geeignet.

Spagyrik wirkt auf allen drei Ebenen: körperlich, geistig und seelisch.

Spagyrische Essenzen

Bei Einhaltung der Dosierung sind die Essenzen ungiftig, unschädlich und ohne bekannte Nebenwirkungen. Das Anwendungsspektrum der spagyr. Essenz nach Dr. Zimpel ist breit und reicht von „Kopf bis Fuß“. Sie kommen bei akuten und chronischen Beschwerden zur Anwendung und eignen sich ebenfalls bestens für prophylaktische Zwecke.

Weitere Informationen: www.phylak.de